Eine Gaststätte ist bereits nach der Übernahme durch den Altenburgverein nachgewiesen. Die Räumlichkeiten befanden sich wie heute im Anbau des Torhauses. Die Küche, ein mit Gurtbogen überwölbter Raum, wurde 1834 zur Kapelle um- und ausgebaut.

Die Räumlichkeiten sind im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts neu eingerichtet worden. Diese Möblierung findet sich heute noch vor. Der gediegene Kachelofen wurde etwa 1970 herausgerissen.

Die Inhaber des Restaurants bewirtschaften auch den so genannten Rittersaal im Wohnbau (Palas). Dieser wird gerne für festliche Veranstaltungen wie Hochzeiten oder Stiftungsfeste genutzt.